Unterstützung für die Ukraine

Durch den Angriffskrieg auf die Ukraine ist die gesamte ukrainische Bevölkerung in Gefahr. Besonders bedroht sind mehrfachmarginalisierte Personen, hierzu gehören auch queere und rassifizierte Personen. Die Auswirkungen des Krieges auf ihre Lebenssituation sind massiv und lassen sich nicht abschließend aufzählen. Trans* Personen können ohne angeglichene Papiere Checkpoints oder Grenzen nicht passieren. LSBTIQ*-Aktivist*innen fürchten um ihre Sicherheit und können ihre wichtige Arbeit nicht fortsetzen. Trans*, inter* und nicht-binäre Personen und Frauen mit männlichem Geschlechtseintrag, schwulen und bisexuellen Männern droht bei der angeordneten Mobilmachung eingezogen zu werden. Bei einer Gefangennahme und bereits im Militär sind diese Personengruppen extrem gefährdet.

Als Bundesverband ist es uns wichtig, in der aktuellen Lage etwas dazu beizutragen. Deswegen haben wir eine Sammlung von Möglichkeiten – über eine Spende für die notwendige Versorgung vor Ort, Evakuierung oder auch die Unterstützung von geflüchteten Personen in Deutschland zu finanzieren – zusammengestellt. Auch zu finden sind Informationen zum Thema Flucht und Asyl.

Ebenso sammeln wir Angebote und Aktionen unserer Mitgliedsorganisationen auf dieser Seite ein, die wir aktuell halten. Letzte Aktualisierung: 06.04.2022, 10.43 Uhr.

Wir sortieren Informationen, die wir erhalten, in folgenden Rubriken:

Du hast Informationen, insbesondere zur Unterstützung von Trans* und nicht-binären Personen auf Bundesebene, die hier nicht fehlen sollen, oder kennst weitere Unterstützungsangebote? Dann sende uns gerne eine E-Mail an olli.machado@bv-trans.de.

Hinweis: die Seite ist im Moment auf Deutsch, wir weisen aber gerne darauf hin, wenn die Informationen auf anderen Sprachen verfügbar sind.

Aktionen und Spenden 

Der Paritätische Gesamtverband – Übersicht zu Hilfe in den Ländern

Hunderttausende Menschen aus der Ukraine sind derzeit auf der Flucht vor russischen Angriffen. Auch in Deutschland kommen mehr und mehr Geflüchtete an – Mitgliedsorganisationen in allen 15 Paritätischen Landesverbänden sind bereits im Einsatz, um die Ankommenden zu unterstützen oder bereiten sich aktuell darauf vor. In welchem Umfang aktuell Unterstützung notwendig ist, gestaltet sich regional noch sehr unterschiedlich. Schwerpunkte der Aktivitäten sind derzeit Berlin und Niedersachsen, wo viele Menschen aus der Ukraine ankommen und versorgt werden müssen. Hauptaufgaben für Paritätische Mitgliedsorganisationen und ihre Engagierten sind derzeit die Organisierung von Transporten und Unterkünften sowie die Koordinierung von Sachspenden und Hilfsangeboten.

Auf dieser Webseite sind aktuelle Informationen zu Veröffentlichungen des Parititätischen Gesamtverbandes zu Situation in der Ukraine und ihren Folgen im Bereich Flucht und Migration zu finden.

Hier findest du die Online-Spende des Paritätischen Gesamtverbands über die Website der „Aktion Deutschland Hilft“.

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Hier findest du die Übersichtsseite der Stiftung für Engagement und Ehrenamt, die auch Informationen zu den Bundesländern beinhaltet. Auf dieser Überblickseite sammeln sie laufend Informationen für diejenigen, die sich jetzt für Geflüchtete aus der Ukraine engagieren oder dies vorhaben.

ILGA-Europe – Support for LGBTI people in Ukraine

ILGA-Europe analysiert ständig die sich schnell entwickelnde Situation in der Ukraine und der Region, insbesondere für LGBTI-Personen. Sie stehen in Kontakt mit Aktivisten und anderen Organisationen, die LGBTI-Gemeinschaften in der Ukraine und Geflüchtete unterstützen, um die Bedürfnisse besser zu verstehen und zu sehen, welche Art von Unterstützung hilfreich sein könnte. Die Situation vor Ort ändert sich schnell, und sie stellen Informationen darüber bereit, wie mensch am besten unterstützen kann.

Auf ILGA-Europe Webseite (auf Englisch) stehen verschiedene Informationen zur Verfügung.

Lambda Warschau und dgti- Spendenaufruf

Lambda Warschu bietet einen Help Center mit Hilfsangeboten an, wie z.B. psychologischer und rechtlicher Beihilfe, einer Database von LSBTIQ*-freundlichen Wohnungen (Ziel ist eine sofortige Vermittlung für die betroffenen Personen innerhalb von max. 2 Stunden), Unterrichten von Polnisch, die Verteilung von Lebensmitteln, die Bereitstellung von Safe Spaces, uvm.
Hier findest du alle Informationen zum Help Center (auf Ukrainisch, Polnisch und Englisch).

Jeder Beitrag hilft. Ihr könnt unter dem Stichwort „dgti hilft“ spenden und dieses Angebot unterstützen:
Auf der dgti Seite findest du weitere Informationen zum Spendenaufruf.
BNP Paribas Bank Polska
97 1750 0012 0000 0000 3609 6907
Name: Stowarzyszenie Lambda Warszawa
Address: ul. Żurawia 24A, 00-515 Warszawa, Poland
Bank transfer title: donation
SWIFT (BIC): PPABPLPK
SORT Code: 17500012
IBAN: PL97175000120000000036096907

LSVD – Hilfe für Ukraine

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) hat sich zusammen mit zahlreichen weiteren Organisationen aus der LSBTIQ*-Community in Deutschland im Bündnis Queere Nothilfe Ukraine zusammengeschlossen. Hier findest du eine Sammlung von Angeboten zur Unterstützung, Unterbringung und Spenden.

Hier geht es direkt zur Spenden-Seite.

Zudem gibt es auch die englischsprachige Sammlung „Resources for Ukranian Refugees and Supporters“ (auf Englisch).

Nowar.help – Informationen für Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind

Diese Website bietet eine Sammlung von Links zu wichtigen Informationen und Ressourcen für Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind, wie z.B. die Unterstützung für queere Menschen (auf Ukrainisch, Russisch und Englisch).

Quarteera helps Ukraine

Quarteera ist ein Verein russischsprachiger LGBTQ+ Menschen in Deutschland. Deren Aktivist*innen stammen aus unterschiedlichsten Ländern des PostOst-Raums: Ukraine, Belarus, Russland, Usbekistan, Kasachstan und vielen anderen. Sie helfen LGBTQ+-Menschen aus der Ukraine, die nach Deutschland flüchten. Sie helfen Menschen basierend ausschließlich auf ehrenamtlichen Ressourcen dabei, bis Berlin zu kommen, suchen Unterkünfte, stellen notwendige Dinge des täglichen Lebens zur Verfügung, besorgen Lebensmittel, führen juristische und psychologische Beratungen durch.
Auch dank Spenden können sie Medikamentenkäufe in der Ukraine bezahlen und die Verteilung von Lebensmitteln an Ankunftsorten finanzieren, ebenso wie das Hosting einer Homepage mit zahlreichen Hilfsangeboten (auf Ukrainisch, Russisch und Englisch).

Hilfe-Anfragen bitte ausschließlich per E-Mail und telefonisch, so wie auf deren Webseite (auf Russisch und Deutsch):
help@quarteera.de
+4930 2435662

Vorübergehende Unterkünfte für queere Geflüchtete aus der Ukraine können hier angeboten werden.

Queere Nothilfe Ukraine – Solidarität mit Queeren Menschen in der Ukraine

Das Bündnis Queere Nothilfe Ukraine ist ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen aus der LSBTIQ*-Community in Deutschland. Sie unterstützen queere Menschen, die aus der Ukraine fliehen mussten oder noch im Land sind.

Hier (auf Deutsch und auf Ukrainisch) findest du den Link zur Spendenseite.

Hier findest du die Petition „Deutschland: Schutz für LSBTIQ* aus der Ukraine!“. Wir fordern die Bundesregierung auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um gefährdeten Menschen aus der Ukraine mit oder ohne ukrainischer Staatsangehörigkeit, besonders LSBTIQ*, die in die EU bzw. nach Deutschland flüchten wollen, Schutz zu gewähren. Du kannst sie auch gerne unterschreiben.

Schwulenberatung Berlin – Infoblatt zur trans*bezogenen Gesundheitsversorgung in Deutschland

Die Schwulenberatung Berlin (Seite auf Deutsch und Englisch) bietet Unterstützung bei vielen Fragen, die das Leben als schwule, bisexuelle, lesbische, trans* oder inter* Person mit sich bringt. Sie helfen u.a. bei Fragen zur Gesundheit, Drogen und Alkohol, Alter, Identität und Coming-out, Sozialrecht oder Anti-Diskriminierung. Sie beraten in unterschiedlichen Sprachen.

Sie haben für trans* und nicht-binäre Personen zunächst auf Russisch ein erstes Infoblatt erstellt, wie die trans*bezogene Gesundheitsversorgung in Deutschland funktioniert (die ukrainische Übersetzung folgt demnächst). Das Infoblatt ist hier zu finden.

Informationen zum Thema Flucht und Asyl

Handbook Germany – Wichtige Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt für Menschen aus der Ukraine

Handbook Germany gibt in Videos und Texten Antworten von A-Z zum Leben in Deutschland in acht Sprachen. Mit wichtigen Tipps zu Asyl, Wohnung, Gesundheit, Arbeit und Ausbildung, sowie zu Kita, Studium und vielem mehr. Sie haben eine Sonderseite (auf Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch). mit Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt für Menschen aus der Ukraine.

LSVD – Queer refugees

Der LSVD bittet Geflüchtete, Beratungsstellen und Unterstützer*innen, sich bezüglich Fällen von aus der Ukraine geflüchteten LSBTI-Drittstaatlerinnen über das Kontaktformular zu melden. In diesen Fällen kann der LSVD die Ausländerbehörden durch das Zusenden umfassender LSBTI-spezifischer Länderinformationen bei der Beurteilung der Gefährdungslage in den jeweiligen Herkunftsländern unterstützen. Hier findest du weitere Informationen dazu.

Flagge Ukraine