skip to Main Content
Transrightsarehumanrights

Menschenrechte von trans* Personen in Gefahr!

Während der Coronakrise hat es nun schon mehrere Angriffe von Regierungen auf die Menschenrechte von trans* Personen gegeben. Corona wird hier zum Deckmantel trans*feindlicher Angriffe.

Wir rufen daher die EU und die Bundesregierung zum Handeln auf!

Und wir bitten die Community um Unterstützung! Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Worum es geht: In Ungarn sollen bald keine Namens- und Personenstandsänderungen mehr möglich sein. Wir sagen: Menschenrechte sind keine Luxusanliegen, um die man sich nur in guten Zeiten kümmert! Wir rufen die EU dazu auf, sämtliche Menschenrechtsverletzungen in ihren Mitgliedsstaaten wirksam zu unterbinden. Auch die Bundesregierung ist dazu aufgerufen, auf Ungarns Regierung einzuwirken. Bisher hat die Bundesregierung nur erklärt, sie beobachte die Lage in Ungarn. Wir fordern, dass sich die Regierung öffentlich äußert und Stellung bezieht. Dies hat Signalwirkung in das EU-Parlament, das gegen die ungarische Regierung vorgehen kann.

Wir bitten euch: Wendet euch an die Bundesregierung und schreibt den Abgeordneten eurer Wahlkreise! Meldet euch bei euren EU-Abgeordneten und fordert sie dazu auf, Anträge ins EU-Parlament einzubringen, die auf Ungarn hinwirken, das Gesetzesvorhaben fallen zu lassen.

Hier findet ihr eure Ansprechpersonen:

Liste der Bundestagsabgeordneten nach Wahlkreisen

Liste der EU-Abgeordneten nach Bundesländern

 

Transgender Europe hat einen Hashtag gestartet: #drop33
Der Hashtag soll auf die Lage in Ungarn hinweisen.
Nehmt daran teil und weist eure Freund_innen darauf hin!

Es wurde zudem eine Petition gestartet. Unterschreibt!

 

In Großbritannien sollen bald nur noch Personen über 18 Jahren Zugang zu rechtlichen und medizinischen Transitionsschritten haben. Das sehen zumindest Reformpläne des Gender Recognition Act vor, die die britische Ministerin für Frauen und Gleichstellung, Liz Truss, vorgestellt hat. Aktivist_innen haben Alarm geschlagen und eine Petition gestartet. Unterschreibt!

Einen Artikel zu der Lage in Großbritannien findet ihr hier (englisch).

 

Auch in den USA steht einiges auf dem Spiel: Dort beabsichtigt die Regierung, Diskriminierung von trans* Personen im Gesundheitswesen zu legalisieren. Das würde es Ärzt_innen ermöglichen, trans* Personen jegliche Behandlung zu verweigern.

Artikel zur Lage in den USA gibt es auf deutsch und auf englisch.

 

Wir haben eine Pressemitteilung zu diesen Angriffen auf die Menschenrechte von trans* Personen veröffentlicht. Diese findet ihr hier.

Bildquelle: @maxine.sarah.art (Instagramaccount)

 

Back To Top