skip to Main Content

Unterstützung in Zeiten von Covid-19 / Corona

Als Bundesverband ist es uns wichtig, in der aktuellen turbulenten Zeit etwas dazu beizutragen, dass die Infrastruktur für trans* Personen nicht gänzlich zusammenbricht und die Auswirkungen der aktuellen Krise abgefedert werden. Daher haben wir einen Rundbrief an unsere Mitgliedsorganisationen geschickt, in dem wir Anregungen geben, wie Beratung oder Gruppen ins Internet verlegt werden können oder welche anderen Angebote noch geschaffen werden könnten. Der komplette Rundbrief ist hier zu finden.

Ebenso haben wir unsere Mitgliedsorganisationen danach gefragt, welche Angebote auf welche Weise aufrecht erhalten werden. Wir werden weiter unten auf dieser Seite eine Liste der Rückmeldungen anlegen, die wir aktuell halten. Letzte Aktualisierung: 31.03.2020, 11.45 Uhr.

Dies ist uns ein wichtiges Anliegen, da trans* Personen von den negativen Auswirkungen der Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen besonders stark betroffen sind: Beratungen und Gruppentreffen entfallen, Therapien und Verfahren zur Vornamens- oder Personenstandsänderung werden ausgesetzt, geschlechtsangleichende Operationen werden verschoben. Ebenso sind wohnungslose trans* Personen, trans* Personen mit Vorerkrankungen, trans* Personen mit Mobilitätseinschränkungen, trans* Geflüchtete, trans* Sexarbeiter_innen und ältere trans* Personen u. U. stark betroffen. Daher freuen wir uns über Hinweise auf Angebote aller Art.

Wir sortieren Informationen, die wir erhalten, in folgenden Rubriken:

Informationen und Tipps

Weiterhin aufrechterhaltene Angebote unserer Mitgliedsorganisationen

Lokale Ressourcen

Bitte weiter nach unten scollen.

 

Informationen und Tipps

  • rund um laufende TSG-Verfahren:

Der BVT* ermutigt trans* Personen, ihre Gutachter_innen anzusprechen, ob sie die Option anbieten (ausnahmsweise) Gutachtengespräch per Video-Sprechstunde durchzuführen (über Datenschutz-zertifizierte Plattformen, z. B. über www.sprechstunde.online). Das TSG schreibt keine persönlichen Begegnungen vor, d.h. es liegt in der Fachlichkeit der_des Gutachter_in, ob ein Gespräch persönlich, telefonisch oder online erfolgt. Es gibt bereits Gutachter_innen, die online Begutachtung anbieten.

 

  • rund um aktuell laufende Therapien:

Der BVT* ermutigt trans* Personen, Therapeut_innen anzusprechen, dass sie Behandlungen und Beratungsgespräche (über Datenschutz-zertifizierte Plattformen, z. B. über www.sprechstunde.online) durchführen oder anderweitig ein regelmäßiger Kontakt aufrecht erhalten werden kann.

 

  • rund um Abbinden und Covid-19

Hier ein Link zu einem englischen Instagram-Post für alle Personen, die Binder tragen https://www.instagram.com/p/B9tl64FjjUG/?igshid=19uct5yn0f1u5

Und hier eine vom BVT* angefertigte deutsche Übersetzung des Posts in Form eines Infoblatts.

 

  • rund um die Umstellung auf Homeoffice:

ILGA Europe hat einen Post veröffentlicht, in dem die Mitarbeiter*innen erzählen, wie sie mit dieser Umstellung umgehen (auf englisch)

https://medium.com/@ilga_europe/working-from-home-how-the-ilga-europe-staff-are-striving-forward-734ae23dc50c

 

  • Hier geht’s zu den Tipps und Hinweisen des LSVD: Corona und LSBTI – Wie sich Covid19 auf das Leben von Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI) auswirkt. Tipps, Hinweise und Links zu Beratungs- und Unterstützungsangebotenhttps://www.lsvd.de/de/ct/2067-corona-und-lsbti

 

 

 

Weiterhin bestehende Angebote (nicht nur) von unseren Mitgliedsorganisationen:

(die Liste wird regelmäßig aktualisiert, alphabetisch nach Träger sortiert)

 

Andersraum, Hannover

Es wird Beratung am Telefon, per Mail oder per Video Chat angeboten. Beratungssuchende können sich unter info@andersraum.de melden.

Viele Veranstaltungen werden ins Internet verlegt. Eine Übersicht, die regelmäßig aktualisiert wird, gibt es hier: https://www.andersraum.de/stayathome/#section-webinar

 

 

Diversity München, München

Telefonische Beratung und E-Mailberatung (Montag, Dienstag, Mittwoch) https://diversity-muenchen.de/beratung-aufklaerung/beratung-hilfe/kontakt/

Andere Beratungsstellen, die diversity München empfiehlt, sind diese: https://www.krisendienst-psychiatrie.de/ und die Arche: https://die-arche.de/

 

 

L-Support, Berlin

Beratungs-Hotline für FLINT* (Frauen, Lesben, Inter, Trans*). L-Support ist kontaktierbar bei Schwierigkeiten in der Partner_innenschaft, für Personen, die allein Zuhause sind und einfach mal jemanden zum Reden brauchen oder unter psychischen Problemen leiden, die durch die unbekannte Situation verschlimmert werden.

Immer donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Telefonnummer: 030 215 75 54

 

 

Magnus-Hirschfeld Zentrum Hamburg

Es wird Beratung am Telefon, per Mail oder per Video Chat angeboten. Beratungssuchende können sich unter transberatung@mhc-hamburg.de oder unter 040 28058540 melden. Es sollen Gruppenangebote für trans* Personen ins Internet verlegt werden. Infos dazu werden auf unser Homepage https://www.mhc-hh.de/ und bei Facebook @mhc.hamburg veröffentlicht.

 

 

Netzwerk Geschlechtliche Vielfalt Trans* NRW e.V.
Der Vorstand des NRW-Landesverbandes NGVT* NRW e.V. ist weiterhin per Mail zu erreichen und berät und unterstützt Trans*-Gruppen in NRW.
Bisher wurden alle Veranstaltungen des NGVT* NRW, die bis einschließlich Mai 2020 stattfinden sollten, in den Herbst verschoben.
E-Mail: info@ngvt.nrw

 

 

Rosa Strippe, Bochum

keine persönliche Beratung, aber die Beratung per E-Mail und die Telefonberatung geht wie bisher weiter. Infos zu Beratungszeiten und Kontaktmöglichkeiten sind hier zu finden https://rosastrippe.net

 

 

SCHMIT-Z e.V., Trier

Beratung findet auf Skype, per Mail, per Telefon und per WhatsApp statt. Diese Beratung kann bundesweit von LSBTI in Anspruch genommen werden.
Anfragen für Beratungstermine unter: beratung@schmit-z.de
zusätzlich:
Whatsapp-Chat mit dem Beratungsteam montags 17 bis 19 Uhr unter 0178 208 1003
Sprechstunde mittwochs 17 bis 19 Uhr (Skype: Beratung Schmit-z oder telefonisch unter 0178 208 1003)
Homepage: https://www.schmit-z.de/angebot/beratung

 

 

TIAM, Magdeburg und Zwickau

Persönliche Beratung und Treffen finden nicht statt, die Geschäftstellen in Zwickau und Magdeburg bleiben vorläufig geschlossen. TIAM ist aber weiter über die vorhandenen Kanäle erreichbar und TIAM möchte die bestehenden Angebote soweit wie möglich digital weiter anbieten.
Kontakt unter:
Geschäftsstelle; info@trans-inter-aktiv.org oder info-lsa@trans-inter-aktiv.org
Beratung Sachsen: beratung@trans-inter-aktiv.org
Beratung Sachsen-Anhalt und Thüringen: beratung-lsa@trans-inter-aktiv.org

Telefonische Erreichbarkeit:
Geschäfttsstelle Zwickau: 0375 / 81 99 89 50 von 10-18 Uhr
Geschäftstelle Magdeburg: 0391 / 631 05 56
Beratungshotline 0375 / 81 99 89 59 von 17-20 Uhr und 0375 / 81 99 89 55 von 15-17Uhr

 

 

Trans Recht e.V., Bremen und Weser-Ems-Region (Niedersachsen)

Beratung in Bremen: Alle Offenen Beratungstermine sind abgesagt aber Beratung läuft weiterhin über Telefon und Mailberatung:
Mail: beratung@trans-recht.de
Telefon: 0160-5889070
Link: https://trans-recht.de/beratung/beratung-bremen/

Weser-Ems-Region (Niedersachsen): Alle Offenen Beratungstermine sind abgesagt aber Beratung läuft weiterhin über Telefon und Mailberatung:
Mail: weser-ems@trans-recht.de
Telefon: 0160-5889070
Link: https://transberatung-weser-ems.de/

Rechtsberatung:
Wir sind weiterhin für alle Rechtsfragen zu Trans* erreichbar unter: info@trans-recht.de und beratung@trans-recht.de

 

 

Trans*Inter*Beratung, Berlin (von TransInterQueer e.V., TrIQ)

Persönliche Beratung (Termine und offene Beratungszeiten) finden nicht statt. Die Mailberatung wurde jedoch ausgebaut. Wer möchte, kann per Mail einen telefonischen Termin vereinbaren. Bundesweite Anfragen sind möglich.

Mailadresse: beratung@transinterqueer.org

Mehr Infos unter: https://www.transinterqueer.org/beratung/persoenliche-trans-inter-beratung

 

 

Trans*Inter*Beratungsstelle München, München

Beratung über Telefon und E-Mail.
Kontaktaufnahme ist über Telefon, Mail und Facebook möglich. Die Beratungen finden dann per Telefon bzw. Mail statt.
Telefonisch ist die Beratungsstelle montags und donnerstags von 13-15 Uhr unter 089 54333 130 erreichbar. Zu anderen Tages- und Uhrzeiten kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden (die eigene Nummer deutlich und langsam aufsprechen).

Für (suizidale) Krisen empfiehlt die Münchner Trans Inter Beratung die Einrichtunge Münchner Insel, die telefonisch erreichbar ist. Nummern und Uhrzeiten finden sich hier: https://www.muenchner-insel.de/

 

 

 

Lokale und regionale Ressourcen:

Wir laden Mitgliedsorganisationen und Einzelmitglieder der Community dazu ein, (evtl. auch lokal) wichtige Angebote zusammenzutragen. Hier erste Infos:

 

Landeskoordination Trans* NRW
Neben den bisherigen Tätigkeiten bietet die Landeskoordination den Trans*-Gruppen und -Beratungsstellen in NRW Austausch, Vernetzung und Beratung zu Tools und Formaten für Trans*-Beratung, Gruppentreffen und Veranstaltungen ohne physischen Kontakt an.
E-Mail: mika.schaefer@lako-trans.nrw
Telefon: 01786749304

 

Trans*Beratung Kassel und T*räumchen Kassel, Hessen:
Die AIDS-Hilfe Kassel bietet mit ihren beiden Projekten „Trans*Beratung Kassel“ und „T*räumchen Kassel, Raum für junge Queers“ auch in Zeiten der Corona-Pandemie Unterstützung für alle trans*, inter*, nicht-binären und gendernonkonformen Personen bzw. für alle mit Fragen zu ihrer geschlechtlichen Identität an. Das Angebot gilt auch für An- und Zugehörige bzw. für Fachpersonen.  Individuelle Beratungstermine finden per Telefon und Chat über den Messenger Signal statt. Zweimal die Woche (dienstags von 17 bis 19 Uhr und donnerstags von 13 bis 15 Uhr) gibt es eine offene telefonische Sprechstunde. Mehr Infos unter: https://transberatung-kassel.de/ und https://traeumchen-kassel.de/

 

 

Back To Top