skip to Main Content

Sie wollen neue Fachkräfte gewinnen und sich und andere für Trans*themen sensibilisieren? Sie wollen als Arbeitgeber_in trans* Personen im Job gut begleiten, für trans* Fachkräfte sichtbar sein und sich für queere Mitarbeitende einsetzen? Dann ist dieses Handbuch für Sie.

Auf etwa 25 Seiten hat der Bundesverband Trans* für Sie konkrete Praxistipps zu Themen wie trans*sensiblen Stellenausschreibungen, gendergerechten Bewerbungsverfahren und einem Onboarding, das die Bedarfe von trans* Personen bedenkt, zusammengetragen.

Oft stellen sich sehr konkrete bürokratische Herausforderungen, die Unsicherheiten bei Unternehmen auslösen: Darf der selbstgewählte, nicht-amtliche Name im Arbeitsvertrag stehen? Kann ein Dienstausweis auf diesen Namen ausgestellt werden?

Das Handbuch soll aufzeigen, welche Möglichkeiten Unternehmen haben, ihren Mitarbeiter_innen trans*affirmativ und unterstützend zu begegnen. Bei weiteren Fragen, Anmerkungen, Wunsch nach Beratung oder Fortbildung können Sie sich gerne an den Bundesverband Trans* wenden.

Die Broschüre ist als Web-PDF gestaltet und liegt daher nicht in gedruckter Form vor.

 

Dieses Handbuch ist im Rahmen des EU-Projektes „TRANSVISIBLE Methodological innovation in career counselling for the economic empowerment of trans women“ (Grant Agreement No.: 2018-1-ES01-KA204-051023) entstanden und wird vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert. Da viele Empfehlungen, die dieses Praxishandbuch gibt, für alle trans* Personen unterstützend wirken sollen, sind die Formulierungen in diesem Dokument allgemein gehalten. Wenn Sie sich spezifisch für die Lage von trans* Frauen auf dem Arbeitsmarkt interessieren oder grundlegende Informationen zum Thema „trans* und Arbeitsmarkt“ suchen, empfehlen wir unsere Veröffentlichung „Transvisible – Ein Leitfaden zur besseren Arbeitsintegration und zum wirtschaftlichen Empowerment von trans* Frauen“.

An dem o. g. Projekt haben fünf Organisationen aus vier europäischen Ländern teilgenommen. Alle dieser Organisationen setzen sich für die Förderung von Trans*rechten und für die Gleichstellung aller Geschlechter ein. SURT, eine Fraueneinrichtung in Barcelona (Katalonien, Spanien), ist die federführende Partner_in. Die anderen Partner_innen sind die Forschungsgruppe zu Geschlecht und sexueller Vielfalt der Universitat de Vic (Katalonien, Spanien), das Transgender Equality Network Irland, die Háttér Society (Ungarn) und der Bundesverband Trans* (Deutschland).

 

Back To Top